Schlitten und Langlauf

Das Schweizer Land und die Berge sind nicht nur ideal geeignet, um Ski- oder Snowboard zu fahren. Auch für die kleineren Familienmitglieder lässt sich ganz einfach viel Spaß und Abwechslung in den Urlaub bringen. Zahlreiche Rodelbahnen und Schlittenfahrten sorgen für Winterspaß bei Jung und Alt! Die Darlux-Bergün-Schlittelbahn ist vier Kilometer lang und bieten einen kurvenreichen Abfahrtspaß. Vom Bergüner Hausberg gelangen Sie bis zum Dorfeingang Bergün.

Schlittenbahnen für groß und klein

Wer nach etwas kürzeren Schlittenbahnen sucht, sollte die Schuggen-Schlittelbahn besuchen. Diese zählt mit einem Kilometer Länge zu den eher kürzeren Rodelbahnen, bietet jedoch mindestens genauso viel Spaß. Der Tschuggen ist besonders beliebt, weil er eine atemberaubende Aussicht auf alle Berge rund um Arosa bietet. Wer schnell ins Tal gelangen will, schnappt sich seinen Schlitten und fährt entlang der Tschuggenhütten und dem Bergkirchli den Berg hinab. Und wer gerne besonders lang mit der Familie unterwegs sein möchte und keine Lust auf Wandern hat, sollte den Schlittada Run machen. Diese Rodelbahn hat eine Länge von ganzen sieben Kilometern und man legt mehr als 900 Höhenmeter zurück. Das Coole: Die Bahn bringt viel Abwechslung. Sie müssen Waldabschnitte, enge Kurven, Tunnel und Weitsichten passieren.

Langlauf-Urlaub in der Schweiz

Aber auch Langlauf ist ein sehr beliebter Sport, für den es in der Schweiz zahlreiche Möglichkeiten gibt. Ob mit 13.000 anderen Langläufern oder auf den ziemlich romantischen Jurahügeln. Jeder findet bei dem immensen Loipennetz mit mehr als 5.000 Loipenkilometern die richtige Strecke zum Langlaufen. Der City Loipe Kreuzbleiche befindet sich mitten im Herzen der Stadt St. Gallen. Die Strecke verläuft in Form einer Acht, mit zwei großen Abschnitten. Der eine Abschnitt ist dabei aufgrund von Aufstiegen und Anfahrten etwas schwieriger, aber für richtige Hobby-Langläufer kein Problem.

Die La-Nars-Loipe am Dorfrand von Savognin verläuft entlang des Flusses Julia. Die Strecke ist knapp zwei Kilometer lang und führt über die La-Nars-Ebene. Die entspannte Strecke ist ideal für Einlaufstrecken, erste Gleitversuche und Anfänger im Langlauf.

Wenn Sie Herausforderungen lieben und gerne mit vielen anderen unterwegs sind, sollten Sie die Engadin-Skimarathon-Loipe nicht verpassen. Mit 42 Kilometern und einem Aufstieg von 340 Metern ist die Strecke zwar etwas schwieriger, aber dennoch entspannt und vollkommen ohne Wettkampfstress. Jedes Jahr, meist ab Januar, ist die Marathonloipe für alle, die teilnehmen möchten, präpariert und zugänglich. Die Loipe auszuprobieren und etappenweise zu bewältigen, ist eigentlich ein Muss für alle, die gerne langlaufen.