Historische Brunnen, die man gesehen haben sollte

Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten und Städten gibt es auch zahlreiche Geheimtipps und andere Ideen, die zwar nicht besonders bekannt sind, aber sich definitiv lohnen!

Ist man im Sommer in der Schweiz unterwegs, sollte man wissen, wo sich die Schweizer innerhalb der Städte ohne Probleme abkühlen. Zahlreiche Brunnen sind in den Schweizer Städten verbreitet und versorgen die Einwohner mit einer angenehmen Abkühlung. Die Brunnen sind nicht nur historische Gebilde, sondern auch beeindruckende Konstruktionen, von denen jeder einzelne ein echtes Kunstwerk ist.

Der Jean-Tinguely-Brunnen beinhaltet mehrere Spielfiguren, die symbolisch für das Stadttheater von Basel stehen, das sich früher an dieser Stelle befand. Der Brunnen enthält insgesamt 55.000 Liter Wasser, das mit Düsen durch die Figuren gepumpt wird. Ein spektakuläres Bild für die Zuschauer!

Auch der Gerechtigkeitsbrunnen in Lausanne, der Palud-Brunnen, ist sehr beliebt bei Einheimischen und Besuchern. Die Statue der Frau Justitia soll die Macht der Stadtgemeinde Lausanne darstellen.

Einer der beliebtesten Brunnen ist der Jet d’Eau in Genf, auch genannt der Selfie-Brunnen der Schweiz. Der Wasserstrahl des Brunnens wird bis zu 140 Meter hoch in die Luft geschossen, was etwa 500 Liter Wasser pro Sekunde sind. Der kühle Nieselregen ist eine echte Erfrischung an heißen Sommertagen. Eine beliebte Aktivität: Durch den Wasservorhang des Brunnens rennen. Ein Spaß für die ganze Familie!